kein Bild vorhanden

Bodegas Fontana

Uclés


BIO 2017 »Mesta« Blanc

trocken, Zitrus- und Stachelbeeraromen, sehr frisch mit zarter Säure


BIO 2017 »Mesta« Rosé

trocken, intensive Erdbeer- und Himbeernoten, delikat und anhaltend


BIO 2017 »Mesta« Tinto

trocken, harmonische Kirsch- und Fruchtaromen, jugendlich

zurück zur Übersicht

Spanien

Das Weinland Spanien zu umschreiben - keine einfache Aufgabe. Die spanischen Weinberge sind mehrere Jahrtausende alt. Sherry machte das Weinbauland sehr berühmt. Rotweine wurden nur für den Eigengebrauch produziert oder für den Export in Fässern. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden auch die Rotweine in den Bodegas selbst abgefüllt, wie im Rioja. Dadurch entstanden nach und nach Weine mit ganz eigenem Herkunftscharakter. Die Entstehung kleiner Anbaugebiete dynamisierte den Weinbau im ganzen Land, ließ eine große Vielfalt entstehen und das Qualitätsbewusstsein wachsen. Heute bearbeitet Spanien mit 1.180.000 Hektar die größte Rebfläche der Welt. Die Weinberge Spaniens, die zum großen Teil höher als in den meisten Anbauregionen Frankreichs liegen, profitieren von den gemäßigteren Temperaturen im Sommer und lassen die Trauben voll ausreifen. Einzig die Trockenheit hält die Traubenerträge geringer als in Italien und Frankreich. Die letzten Jahrzehnte standen im Zeichen der Modernisierung der spanischen Weinwirtschaft. Der Anteil der Qualitätsweine, die unter strenger Kontrolle der D.O.-Regionen bzw. DOCa -Regionen erzeugt werden, hat sich stetig erhöht. Neben günstigen Alltagsweinen entstehen großartige Qualitätsgewächse. Es entwickelt sich eine moderne Weinkultur mit traditionellen Wurzeln. Viele ursprüngliche Rebsorten wurden über Generationen bewahrt und erleben jetzt eine Renaissance. Circa 600 Rebsorten stehen für Vielfalt und Charakter. Der neue Weinstil Spaniens ist von frischen Weißweinen und saftigen, konzentrierten, farbdichten Rotweinen geprägt.

zurück zur Übersicht