Weingut Meierer

Mosel

Seit sieben Generationen baut das Weingut Meierer in Kesten an der Mosel Rieslinge aus. Die steilen Schiefer-Weinberge erfordern viel Handarbeit, ermöglichen aber auch Weine mit viel Substanz und spannender Vielfalt. Der aktuelle Weinführer Gault Millau zeichnet die Weine als »tadellose Kollektionen« aus, ein besonderes Lob erhält der »knackige wie druckvolle« 2014er Riesling Spätlese aus dem Kestener Paulinshofberg.


2016 Riesling Spätlese

lieblich, aus hochwertigem und zum Teil rosiniertem Traubengut, reife Frucht gelber Früchte, feine Honignote, erfrischende Zitrusnoten, dicht ohne schwer zu erscheinen


2016 Riesling

halbtrocken, Duft von Apfel, zarte Karamellnote, saftige Frucht am Gaumen mit animierend feiner Säure


2016 Riesling

trocken, im Bukett Kräuter und etwas Birne, mineralisch, am Gaumen saftig mit frischem und schlankem Körper

zurück zur Übersicht

Deutschland

Karge Böden, kühles Klima, steile Weinberge. Die Voraussetzungen für denWeinbau in den deutschen Anbaugebieten, bis zum 51. Breitengrad, sind außergewöhnlich. Meist ist das Ausreifen der Trauben nur in geschützten Lagen, an Flüssen oder Seen, an steilen Süd-Osthängen möglich. Doch sind gerade diese Bedingungen ideale Voraussetzungen, die den Deutschen Wein in seinen Ausprägungen so besonders machen und eine unverwechselbare Balance zwischen Fruchtfülle und feiner Säure in den Weinen hervorbringen. Besonders der Riesling, die meistangebaute Rebsorte in Deutschland, zeigt sein Aromen- und Fruchtsäurespiel sehr vielfältig ausgeprägt.

Leider hat das Image des deutschen Weins in den sechziger bis achtziger Jahren unter der Massenproduktion gelitten. Noch Ende der Achtziger Jahre wurden deutsche Weine als wässrig und süß verschmäht. Inzwischen hat sich eine ganze Generation von Winzern zur Aufgabe gemacht, deutschem Wein ein neues Gesicht zu geben. So hat der Deutsche Wein in den letzten zwanzig Jahren wieder unglaublich an Fahrt gewonnen und ist in Weinkarten weltweit zu finden. Eine bemerkenswerte Leistung des deutschen Winzerhandwerks.

zurück zur Übersicht