Bodegas Habla

Extremadura


2015 Habla del Silencio

Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Tempranillo, Syrah

trocken, intensive, dichte Farbe, Aromen von reifen Himbeeren und schwarzen Johannisbeeren, Gewürze, voller Körper, schmeichelnde Tannine


2015 Habla de la Tierra

Cuvée aus Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Syrah

trocken, tiefdunkel mit schwarzem Kern, dunkle Beerenfrucht und Schokolade, süßlich-florale Noten, füllig und samtig

zurück zur Übersicht

Spanien

Das Weinland Spanien zu umschreiben - keine einfache Aufgabe. Die spanischen Weinberge sind mehrere Jahrtausende alt. Sherry machte das Weinbauland sehr berühmt. Rotweine wurden nur für den Eigengebrauch produziert oder für den Export in Fässern. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden auch die Rotweine in den Bodegas selbst abgefüllt, wie im Rioja. Dadurch entstanden nach und nach Weine mit ganz eigenem Herkunftscharakter. Die Entstehung kleiner Anbaugebiete dynamisierte den Weinbau im ganzen Land, ließ eine große Vielfalt entstehen und das Qualitätsbewusstsein wachsen. Heute bearbeitet Spanien mit 1.180.000 Hektar die größte Rebfläche der Welt. Die Weinberge Spaniens, die zum großen Teil höher als in den meisten Anbauregionen Frankreichs liegen, profitieren von den gemäßigteren Temperaturen im Sommer und lassen die Trauben voll ausreifen. Einzig die Trockenheit hält die Traubenerträge geringer als in Italien und Frankreich. Die letzten Jahrzehnte standen im Zeichen der Modernisierung der spanischen Weinwirtschaft. Der Anteil der Qualitätsweine, die unter strenger Kontrolle der D.O.-Regionen bzw. DOCa -Regionen erzeugt werden, hat sich stetig erhöht. Neben günstigen Alltagsweinen entstehen großartige Qualitätsgewächse. Es entwickelt sich eine moderne Weinkultur mit traditionellen Wurzeln. Viele ursprüngliche Rebsorten wurden über Generationen bewahrt und erleben jetzt eine Renaissance. Circa 600 Rebsorten stehen für Vielfalt und Charakter. Der neue Weinstil Spaniens ist von frischen Weißweinen und saftigen, konzentrierten, farbdichten Rotweinen geprägt.

Extremadura

Im äußersten Südwesten Spaniens an der Grenze zu Portugal befindet sich die Extremadura am Fluss Guadiana. Die Landschaft ist von bergigen Regionen mit hoch gelegenen Weinbergen im Norden und von flachen Lagen im Süden mit wärmeren, mediterranen Klima geprägt. Die Extremadura ist bekannt für den luftgetrockneten Schinken des Iberico- Schweins aus Freilandhaltung. Der Wein der Region hat erst mit der Einführung der geschützten Herkunftsbezeichnung 1999 „Ribera del Guadiana DO“ an Bedeutung gewonnen. Abseits der großen Genossenschaften und Tafeltraubenerzeuger, die den größten Teil der Rebfläche bearbeiten, produzieren auch einige kleine Familienbetriebe seit Anfang der 1990-iger Jahre mit moderner Kellertechnik wieder Weine auf hohem Niveau. Das warme Klima der Region lässt sich in den Weinen gut wiedererkennen. Auf den roten eisenhaltigen, lehmigen Böden reifen sehr gehaltvolle Weine mit überreifer Frucht aus größtenteils Tempramillo, Cabernet Sauvignon und Syrah. Der Tempranillo wir traditionell hergestellt. Moderne Bodegas arbeiten aber auch mit kleinen Holzfässern am modernen Stil der Weine.

zurück zur Übersicht