Weingut Paulinshof

Mosel

Der Weinbau im Paulinshof geht auf den Stiftshof St. Paulin in Trier um 936 zurück. Seit Ende der 1960er bewirtschaftet die Familie Jüngling die Weinberge des Weinguts Paulinshof. In den besten Lagen um Kesten und Brauneberg reifen die Riesling-Trauben in den steilen Schieferlagen sehr lange aus. Mit schonendem und sensiblem Einfluss der Winzer Klaus und Oliver Jüngling gelingen hocharomatische Rieslinge mit fein ausbalanciertem Schiefercharakter und schmelziger, langanhaltender Frucht. Besonders die Weine der Einzellage »Brauneberger Kammer« bilden das Flaggschiff des Weinguts und erlangen im internationalen Vergleich höchste Bewertungen.


2015 Riesling »Brauneberger Juffer« Auslese

fruchtig, frisches Apfelkompott, rosinierte Früchte, mineralisch würzig mit zarter Honignote, delikater Wein, konzentriert, saftig


2016 Riesling »Brauneberger Juffer« Kabinett

trocken, grüner Apfel, Grapefruit und reife Mirabelle, frische Kräuternoten intensiv und anhaltend am Gaumen


2014 Riesling »Brauneberger Juffer«

fruchtig, exotische Fruchtfülle von Mango und Ananas, feine erfrischende Säure, filigran, leicht


2017 Riesling »vom Roten Schiefer«

fruchtig-trocken, reife exotische Früchte, herzhaft würzige Schiefermineralität, rasssig lebendige Säure

zurück zur Übersicht

Deutschland

Karge Böden, kühles Klima, steile Weinberge. Die Voraussetzungen für den Weinbau in den deutschen Anbaugebieten, bis zum 51. Breitengrad, sind außergewöhnlich. Meist ist das Ausreifen der Trauben nur in geschützten Lagen, an Flüssen oder Seen, an steilen Süd-Osthängen möglich. Doch sind gerade diese Bedingungen ideale Voraussetzungen, die den Deutschen Wein in seinen Ausprägungen so besonders machen und eine unverwechselbare Balance zwischen Fruchtfülle und feiner Säure in den Weinen hervorbringen. Besonders der Riesling, die meistangebaute Rebsorte in Deutschland, zeigt sein Aromen- und Fruchtsäurespiel sehr vielfältig ausgeprägt.

Leider hat das Image des deutschen Weins in den sechziger bis achtziger Jahren unter der Massenproduktion gelitten. Noch Ende der Achtziger Jahre wurden deutsche Weine als wässrig und süß verschmäht. Inzwischen hat sich eine ganze Generation von Winzern zur Aufgabe gemacht, deutschem Wein ein neues Gesicht zu geben. So hat der Deutsche Wein in den letzten zwanzig Jahren wieder unglaublich an Fahrt gewonnen und ist in Weinkarten weltweit zu finden. Eine bemerkenswerte Leistung des deutschen Winzerhandwerks.

zurück zur Übersicht